Interessante Städte auf unserer Welt (Metropolen)

Zurück zur alphabetischen
Städte Übersicht
Stockholm Reise
Schloss Stockholm
Stockholm Sehenswürdigkeiten
Museen Stockholm
Schwedische Spezialitäten
Shopping Stockholm
Stockholm Nachtleben
Stockholm Events



Schwedische Spezialitäten genießen - Essen in Stockholm

Wer als Tourist in der schwedischen Hauptstadt Stockholm unterwegs ist, der muß sich natürlich auch um sein leibliches Wohl kümmern, denn Besichtigungstouren u.s.w. machen schließlich auch hungrig.
Dieser Hunger, der bei Streifzügen durch Stockholm aufkommen kann, wird bei den meisten Stockholm Touristen jedoch wohl etwas auf sich warten lassen, was mit den schwedischen Essensgewohnheiten zusammen hängt.

So fällt das Frühstück in Schweden zumeist äußerst üppig aus und man kann am Frühstücksbuffet zudem aus einer großen Auswahl verschiedenster Speisen wählen.
Das Mittagessen hingegen besteht für viele Schweden hingegen nur aus einer kleinen Mahlzeit, was sicherlich ein Resultat des üppigen Frühstücks ist.
Am Abend bietet es sich in Stockholm dann an, sich zum Essen in eines der vielen Restaurants in der Stadt zu begeben.


 
Da Stockholm eine moderne europäische Metropole ist, kann man selbstverständlich auch zwischen vielen verschiedenen Restaurants mit internationalen Spezialitäten wählen und jeder Stockholm Tourist sollte folglich seine bevorzugte Küche genießen können.

Um sein Reiseziel allerdings auch aus kulinarischer Sicht einmal etwas näher kennenlernen zu können, sollte man als Gast der Stadt Stockholm ggf. jedoch auch einmal ein paar der schwedischen Spezialitäten probieren, wie zum Beispiel:

- "Lutefisk", eine Fischzubereitung, die in Skandinavien sehr beliebt ist und bei der getrockneter Fisch (oft Dorsch) in Lauge eingelegt wird, dann gewässert und gekocht wird.
"Lutefisk" ist in Schweden im Übrigen ein sehr beliebtes Essen zum Weihnachtsfest.


 
- "Köttbullar", die schwedische Spezialität, die in Deutschland wohl am bekanntesten ist. "Köttbullar" erinnern an Frikadellen, werden in Schweden jedoch gelegentlich aus Elchfleisch zubereitet. Serviert werden die "Köttbullar" oft mit Kartoffelpüree und Preiselbeeren.

- "Pyttipanna", ein schwedisches Gericht bei dem ehemals meistens "Reste" verwertet wurden, die kleingeschnitten gebraten wurden.
Auch heute werden beim "Pyttipanna" die Zutaten, wie Kartoffeln, Speck und Fleisch, in kleine Würfel geschnitten und gebraten, die Zubereitung ist jedoch recht schmackhaft und erinnert in keinster Weise an ein "Essen für Arme".

- Wer mutig ist und zudem einen sehr robusten Magen hat, sollte ggf. auch einmal die schwedische Spezialität "Surströmming" probieren, eine Fischspezialität aus "vergorenem" Fisch, die schon einen sehr intensiven und fauligen Geruch aufweist und somit sicherlich nicht Jedermanns Sache sein wird.