Interessante Städte auf unserer Welt (Metropolen)

Zurück zur alphabetischen
Städte Übersicht
Moskau Reise
Kreml Moskau
Moskau Sehenswürdigkeiten
Museen in Moskau
Moskau Shopping
Theater Moskau
Moskau Nachtleben
Wetter Moskau



Der "Kreml" in Moskau

Den ältesten Teil der Stadt Moskau bildet der "Kreml", eine bereits im Mittelalter angelegte Befestigungsanlage, dessen, im inneren liegenden Bauwerke, rundum von einer Mauer umzogen sind.
Seit im 18. Jahrhundert der russische Regierungssitz von St. Petersburg nach Moskau verlagert wurde, diente der "Kreml" stets auch als Sitz der jeweiligen russischen Machthaber.
So diente der "Kreml" bereits als Sitz der russischen Zaren, später residierten dort die Machthaber der Sowjetunion und heute ist der "Kreml" immer noch der Sitz des russischen Präsidenten.

Moskau Kreml
Moskau: Blick auf einen Teil des Kreml - © Harry Hautumm / pixelio.de

Innerhalb der Mauern des "Kreml", die mit ihren 20 Türmen für sich schon eine Sehenswürdigkeit darstellt, gibt es viele sehr sehenswerte Bauwerke.
Obgleich man als Tourist auch in der heutigen Zeit noch nicht alle diese Bauwerke im "Kreml" besichtigen kann, lohnt es sich, den Kreml einmal aufzusuchen, den Eintritt zu zahlen und die Sicherheitskontrollen über sich ergehen zu lassen, denn an diesem Ort in Moskau kann man wirklich sehr viele interessante Sehenswürdigkeiten auf dichtem Raum bestaunen.


 
So findet im "Kreml" unter anderen Sehenswürdigkeiten wie:

- Den "Großen Kremlpalast", den man sich zwar nur von außen betrachten kann, da dort der russische Präsident residiert, dessen Anblick man sich jedoch nicht entgehen lassen sollte.

- Das "Lenin Mausoleum", in dem man den einstigen Führer des Weltproletariates in einbalsamierter Form besichtigen kann.

- Der rund 70 Meter hohe "Erlöserturm" in der Kremlmauer, dessen Glockenspiel heute die russische Nationalhymne spielt.

- Die äußerst prachtvolle "Mariä Verkündigungs Kathedrale" mit ihren goldfarbenen Zwiebeltürmen, die einst im Auftrag "Iwan III." errichtet wurde.

- Oder den Glockenturm "Iwan der Grosse", der mit seiner Höhe von etwas mehr als 80 Meter lange Zeit das höchste Bauwerk Moskaus war, von dem aus "Iwan der Schreckliche" die ganze Stadt im Blick haben konnte.


Abschließend soll nicht unerwähnt bleiben, daß man sich als Moskau Tourist im Rahmen einer Sightseeing Tour durch den "Kreml" am Besten natürlich auch gleich den angrenzenden "Roten Platz", der quasi den Vorhof des "Kreml" bildet, einmal näher betrachten sollte.