Interessante Städte auf unserer Welt (Metropolen)

Zurück zur alphabetischen
Städte Übersicht
Hamburg Reise
Übernachten in Hamburg
Hamburg am Abend
Shopping in Hamburg
Hamburger Museen
Hamburger Hafen
Hamburg St. Pauli
Kultur in Hamburg
Hamburger Sehenswürdigkeiten
Hamburger Veranstaltungen
Hamburg Bilder
Singlereisen Hamburg
Hamburger Umland
Leben in Hamburg



Hamburger Hafen - Das Tor zur Welt

Ein Hamburg Besuch ohne die Besichtigung des Hamburger Hafens mit Hafenrundfahrt ist nur eine halbe Sache.
Das maritime Flair der zweitgrößten Stadt Deutschlands verdankt Hamburg seinem Hafen, der auch als "Tor zur Welt" bezeichnet wird. Zu Recht, denn von hier aus ist nahezu jede Hafenstadt der Welt erreichbar.

Gegen Ende des 12. Jahrhunderts bekam Hamburg seinen Hafen, seither wird jedes Jahr am 7. Mai der Hafengeburtstag gefeiert. In diesem Jahr (2011) wird der Hafen 822 Jahre alt.


 
Mittlerweile ist der Hamburger Hafen der mit Abstand größte Seehafen Deutschlands geworden. Er hat eine Gesamtfläche von etwa 100 Quadratkilometern.
Gleichzeitig können hier mehr als 30 Hochseeschiffe und genauso viele Binnenschiffe be- oder entladen werden.

Der schönste Teil des Hafens ist die aus Klinkersteinen gebaute Speicherstadt, die im Jahre 1888 als Zollfreihafen gebaut wurde.

Hamburger Hafen / Rundfahrt
Rundfahrt durch den Hamburger Hafen - © RainerSturm / pixelio.de

Am Besten kann man den Hamburger Hafen erkunden, indem man eine Hafenrundfahrt macht. Bei den Landungsbrücken legen die Schiffe und Barkassen für die Hafenrundfahrten ab. Sind genügend Fahrgäste an Bord, geht es auch schon los. Rund 1,5 Stunden dauert eine Fahrt durch den Hafen.
Die Barkassenführer, oft selbst Hamburger Originale, lassen während ihrer Schilderungen am Mikrofon oftmals Seemannsgarn miteinfließen, jene unwahren, aber doch so amüsanten Seefahrergeschichten.
Unterdessen geht es vorbei an den großen Werften, den Kais, wo kleine und große Schiffe be- und entladen werden, der Hafencity, dem Waltershofer Hafen mit den Großschiffen und in die bereits erwähnte Speicherstadt. (Siehe Bild unten)

Speicherstadt Hamburg
Die Hamburger Speicherstadt - © Georg Marinschek / pixelio.de

Die Gebäude der Speicherstadt dienten früher als Lagerhallen für Tee, Kaffee und Gewürze, jene Güter mit denen Hamburg damals Handel trieb und welche die Stadt so wohlhabend machten.
Fährt man durch die Speicherstadt scheint es manchmal, als läge der Geruch von Kaffee, Tee, Vanille oder anderen Gewürzen noch in der Luft.
Die ehemaligen Lagerhallen stehen heute unter Denkmalschutz und werden als Büroräume und Museen genutzt.


 
Nicht nur so eine Hafenrundfahrt, sondern auch ein Spaziergang an den Elbufern ist empfehlenswert.
Gehen Sie doch einmal an einem schönen Abend ans Elbufer in die Nähe des Hafens. Lauschen Sie den Geräuschen des Hafens und der Schiffe und atmen Sie die salzhaltige Luft.
Mit etwas Fantasie können Sie dann den Hauch von Übersee, mit dem damit verbundenen Fernweh und den Duft der großen, weiten Welt wahrnehmen.
Genau das, was so typisch für Hamburg ist und diese Stadt so einzigartig macht.


Vielleicht auch interessant für Sie? Eine Internetseite zum Thema:
Emden Hafen